You are hereHolländische Eisschnelläufer nutzen Lichttherapie

Holländische Eisschnelläufer nutzen Lichttherapie


Das Niederländische Team der Eisschnelläufer ist in den letzten Tagen seiner Vorbereitung auf Olympia in Kanada. Dabei setzen die Sportler auf Lichttherapie, um das Gewisse extra an Energie mitzunehmen.

Die Medaillenkandidaten Sven Kramer und Ireen Wüst nutzen seit gut zwei Wochen eine wohldosierte Lichttherapie, um ihren circadianen Rhythmus schon vorab auf die kanadische Zeitzone einzustellen. Damit soll der Jetlag vermindert werden, damit die Sportler weniger an Ermüdungserscheinungen leiden.
In der Phase des Jetlag ist die innere Uhr des Menschen nicht mit der äußeren im Gleichtakt. Die Ausschüttung von Melatonin (dem Schlafhormon) erfolgt zur Unzeit. Im Wettkampfsport kann dies die entscheidenden zehntel Sekunden ausmachen.
Durch eine Lichttherapie gegen Jetlag wird ganz gezielt die innere Uhr beeinflusst. Abendliche Sitzungen vor dem Lichttherapiegerät stellen den circadianen Rhythmus nach hinten, also in Richtung der kanadischen Zeit. Wir sind gespannt, ob sich die Lichttherapie in den Ergebnissen wiederspiegelt.

Quelle: Tageszeitung De Telegraaf, 05.02.2010

Free Tagging (Freies Zuweisen von Kategorien)